#1 PV und E-Mobilität: zusätzliche Belastung oder mehr Flexibilität für die Netze?

  • Online-Veranstaltung gesendet aus dem Besucherzentrum CKW Emmen
  • Verein Smart Grid Schweiz VSGS

PV und Elektromobilität werden die Netze mit hohen Leistungen beanspruchen. Allerdings nicht gleichzeitig. Wie können 30 GW PV-Leistung und die Umstellung auf Elektromobilität unter Wahrung der dauernden Netzverfügbarkeit in das Verteilnetz integriert werden? Die erste Veranstaltung zu diesem Thema wurde live aus dem Besucherzentrum der CKW in Rathausen bei Emmen gesendet. Es referierten und diskutierten Nationalrat Jürg Grossen, Chefökonom des BFE Matthias Gysler und Netzchef der CKW sowie der Präsident unseres Vereins Urs Meyer.

Bild: v.l.n.r. Maurus Bachmann, Matthias Gysler, Jürg Grossen, Urs Meyer, Andreas Beer

Geht es nach Jürg Grossen, so werden smarte ZEVs den Verbrauch lokal auf die Produktion ausrichten und so die Netze wesentlich entlasten. Matthias Gysler sieht die Lösung in dem vom Bundesrat im Mantelerlass vorgesehenen Flexibilitätsmarkt. Dieser gebe der Flexibilität einen Wert und mache sie dadurch verfügbarer. Urs Meyer führt demgegenüber vor Augen, dass diese Massnahmen helfen können, den nötigen Netzausbau zu dämpfen, die Netze aber durch PV und E-Mobilität weit mehr beansprucht würden als bisher. Einig ist man sich schliesslich darin, dass am Netzanschlusspunkt die vom Netz beanspruchte (Dienst-)Leistung gerecht bezahlt werden müsse. Dadurch würden die Nutzer bevorteilt, welche zur Optimierung beitragen.

Programm

09:00 Begrüssung
09:10 Einführung in die Thematik (VSGS)
09:30 Inputreferat Jürg Grossen «Gemeinsam gestalten – Wie flexibel sind PV und E-Mobilität?» mit anschliessenden Publikumsfragen
09:50 Inputreferat Matthias Gysler «Mantelerlass, Flexibilität und Netzregulierung» mit anschliessenden Publikumsfragen
10:10 Inputreferat Urs Meyer «Netzintegration von PV-Einspeisung und E-Mobilität – nicht benötigter Netzausbau verhindern, aber wie?» mit anschliessenden Publikumsfragen
10:30 Pause
10:45 Podiumsdiskussion mit anschliessenden Publikumsfragen
11:30 Fazit und Ausblick
11:45 Abschluss

Moderation: Maurus Bachmann und Andreas Beer, Geschäftsführer VSGS